Zicky Zacky Bag

Diese kleine Tasche (Maße ca.: 24 x 25 cm) ist schon länger fertig und in meinem Gebrauch. Daher kann ich ihre Alltagstauglichkeit bestens bestätigen.

IMG_7540_Fotor

Genäht ist sie nach einer Anleitung von Astrid Brachmann, zu bekommen an dieser Stelle: mipamias.blogspot.de/2014/03/zic…

Das ebook ist sehr übersichtlich und klar strukturiert und daher auch für Nähanfänger mit wenigen Kenntnissen geeignet. Auf 22 Seiten wird jeder Schritt neben vielen Fotos ausreichend beschrieben, so dass es sehr viel Spaß gemacht hat, dieses Täschchen zu nähen.

An Material habe ich folgende Auswahl aus meinem Vorrat genommen:

  • eine alte Jeans;
  • Reißverschlüsse, Kam-Snap, Bommelborte, Gurtversteller, Volumenvlies, aufbügelbares Designelement;
  • Baumwoll-Karostoff für das Futter;
  • beigefarbenes Kunstleder und
  • türkis-bunter Velours-Stoff, beides aus dem Lädchen von Dagmar Clever in Halver (Onlineshop bei Dawanda: de.dawanda.com/shop/Stoffe-Schen…).

Von der Jeans habe ich eine der rückwärtigen Taschen abgeschnitten und als Taschenrückseite benutzt, so hatte ich direkt schon eine Aufsetztasche mit Druckknopf. Für die Vorderseite habe ich den unteren Teil des „Zickzacks“ ebenfalls aus Jeans gefertigt, den oberen Teil aus Kunstleder, versehen mit einem matten Kam Snap zum Schließen. Außerdem habe ich weitere Elemente meiner alten Jeans aufgenäht wie Gürtelschlaufen und Teile des Bundes.

Interessant ist das Gurtband, das aus Stoffresten genäht wird. Dafür werden Streifen der verschiedenen Stoffe aneinander gesetzt, dann beide Längsseiten zur Mitte gebügelt, danach das Ganze nochmal längs gefaltet und schmal abgesteppt. So hat man einen Gurt, der farblich perfekt zur Tasche passt, und man kann die Breite nach Wunsch variieren.

Innen hat meine Zicky Zacky Bag noch zusätzlich eine kleine Reißverschlusstasche, die in der Anleitung nicht beschrieben ist.

P1000863_Fotor_Collage

Schwierigkeiten hatte ich nur an einer Stelle: meine Nähmaschine streikte an den Eckpunkten, an denen der schwere Jeansstoff 4-fach aufeinander traf, und das trotz Jeansnähnadeln. Das Nähen dieser Stellen incl. des Einsatzes diverser verfügbarer Nähmaschinennadeln hat gefühlt genauso lange gedauert wie das Nähen der gesamten Tasche )-;

Trotzdem hat das Nähen insgesamt sehr viel Spaß gemacht, und das Ergebnis lässt sich sehen. Beim nächsten Mal würde ich die unteren Taschenteile aus dünnerem Stoff nähen, so dass die Ecken einfacher zu fertigen wären.

Wenn Ihr Lust habt, schaut mal auf der Seite von Astrid Brachmann, dort gibt es eine Galerie mit ganz vielen verschiedenen Zicky Zacky Bags zu bestaunen, hier: mipamias.blogspot.de/p/blog-page… Viel Spaß beim Stöbern!

Schönen Sonntagabend Euch allen,

Meike und Nadine

Serviettenringe

Serviettenring1

Für eine Geburtstagsfeier habe ich diese schlichten Serviettenringe genäht. Im Nähen würde ich mich auch noch eher als Anfängerin bezeichnen und diese Serviettenringe sind ideal für Anfänger.

Man muss dazu einfach zwei Rechtecke auf die gewünschte Länge zurechtschneiden, links auf links zusammennähen und wenden. Die Wendeöffnung habe ich geschlossen, indem ich alles rundherum nochmal mit einem Geradstich abgesteppt habe. Dann das Ganze mit einem schönen, farblich passenden Knopf zusammennähen und fertig ist eine schöne Tischdeko! Wer die Maße haben möchte oder Fragen hat, darf uns gerne schreiben!

Meike & Nadine

Serviettenring2